Gzip Compression für WP 2.7 einschalten

Seit WordPress 2.5 dürfte ja wohl die Option zum Einschalten der Komprimierten Übertragung aus dem Admin – Backend entfernt worden sein. Wenn man im Netz oder auf den WordPress Seiten danach sucht, findet man nach einiger Zeit lediglich den lapidaren Hinweis, man habe sich entschlossen dies dem Webserver zu überlassen.

Ich hab mich davon nicht abschrecken lassen und einfach versucht das ganze manuell einzubauen, woran ich allerdings zunächst gescheitert bin. Warum konnte ich mir zunächst nicht erklären. Andere meiner Seiten funktionierten mit der von mir verwendeten Methode einwandfrei und liefern brav komprimierten Content aus.

Eine genauere Untersuchung fördete dann zu Tage, dass PHP aufgrund einiger Settings die WP 2.7 im Code vornimmt, scheinbar ein Problem hat den „Accept Encoding“ Header des Browsers korrekt auszuwerten. Anyhow, ich habe nun einen Weg gefunden das ganze dennoch umzusetzen.

Um also die Komprimierung von WP 2.7 einzuschalten muß man die „index.php“ von WordPress zum editieren öffnen. ( Achtung, gemeint ist hier nicht die index.php des jeweils verwendeten Themes, sondern die im Wurzelverzeichniss der WordPress Installation befindliche index.php)

Der Inhalt der Original WP 2.7 index.php sieht so aus:

<?php

/**
* Front to the WordPress application. This file doesn’t do anything,
but loads
* wp-blog-header.php which does and tells WordPress to load the
theme.
*
* @package WordPress
*/

/**
* Tells WordPress to load the WordPress theme and output it.
*
* @var bool
*/

define(‚WP_USE_THEMES‘, true);

/** Loads the WordPress Environment and Template */

require(‚./wp-blog-header.php‘);

?>

Diesen muss man nun einfach wie folgt anpassen:

<?php

/**
* Front to the WordPress application. This file doesn’t do anything,
but loads
* wp-blog-header.php which does and tells WordPress to load the
theme.
*
* @package WordPress
*/

/**
* Tells WordPress to load the WordPress theme and output it.
*
* @var bool
*/

ini_set(’session.use_trans_sid’, false);
if (substr_count($_SERVER[‚HTTP_ACCEPT_ENCODING‘], ‚gzip‘)) ob_start(„ob_gzhandler“); else ob_start();

define(‚WP_USE_THEMES‘, true);

/** Loads the WordPress Environment and Template */

require(‚./wp-blog-header.php‘);

?>

Nachdem man das erledigt hat, speichert man die index.php und lädt sie mit einem FTP Client auf den Server.

Et voil? und schon funktioniert die Komprimierung auch wieder.

Einige werden sich nun vielleicht fragen, warum soll ich mein Blog komprimiert übertragen lassen? Dafür gibt es mehrere Gründe.
Einerseits spart man damit sognt. Traffic, weil weniger Daten zum Rechner des Aufrufenden Browsers übertragen werden. Andererseits wird die Seite damit schneller übertragen. Eine Win Win Situation also.

Einzig mit dem bekannten WP Cache bzw. WP Super Cache Plugins dürfte die Komprimierung nicht funktionieren. Diese Tools setzen das ausschalten der Komprimierung vorraus. Ich setze diese Plugins allerdings bei mir nicht ein.

Also flottes Bloggen 😉

Ein Gedanke zu „Gzip Compression für WP 2.7 einschalten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.