Sunny 16 – wie belichte ich an einem sonnigen Tag

In der Fotografie gibt es die Faustregel „Sunny 16“ um die korrekte Belichtung an einem sonnigen Tag abschätzen zu können ohne dafür einen Belichtungsmesser bemühen zu müssen.

Diese Faustregel besagt nun, dass für einen sonnigen Tag folgendes gilt:
– bei gewählter Blende 16 entspricht die Belichtungszeit (eigentlich der Reziprokwert) der gewählten ISO-Einstellung

Zum Beispiel bei ISO 100, wähle die Belichtungszeit mit 1/100s beziehungsweise, das was der Filmempfindlichkeit am nächsten kommt (manche Kameras haben hier 1/125s).
Diese Faustregel lässt sich wie folgt verfeinern:
1. Wähle die Belichtungszeit analog zur Filmempfindlichkeit
2. Wähle die Blende laut folgenden Kriterien:

Blende Lichtverhältnisse Schattendetails
f/16 sonnig klar
f/11 leicht bewölkt an den Rändern weich
f/8 bewölkt kaum sichtbar
f/5.6 schwer bewölkt keine Schatten

Viel Spass beim ausprobieren!

7 Gedanken zu „Sunny 16 – wie belichte ich an einem sonnigen Tag“

  1. Ich werde das versuchen. Ich habe kein Problem mit Sonny Kamera-Fotos. Ich habe einige Techniker-Probleme mit der Nikon Kamera D – 700.

  2. Haa die werden wir in den Griff bekommen die Probleme Kawther!

    Wenn es wieder ein wenig wärmer wird dann gehts los 😉

    Schön übrigens dich hier zu lesen!

  3. die faustregel ist mir neu. vielleicht werd ich das morgen gleich mal ausprobieren. danke für den tollen tip!

    lg
    purtzel

  4. Kannte ich bisher auch nicht – nur die Sache mit „Wenn die Sonne lacht: Blende 8“. Aber da gibt’s dann ja auch „Bei Nacht Blende 8“.
    Werd’s mir mal merken und die nächsten Tage ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.